Fachberaterlehrfahrt am 13.06.2015
nach Meckenheim und Köln

Am 13.06.2015 starteten um 06:00 Uhr am Auestadion in Kassel 100 Fachberater und Vorstandsmitgliede in zwei Bussen der Fa. Scherb Reisen zu der von Verbandsfach-berater Hartmut Spohn organisierten Fahrt zur Baumschule Ley in Meckenheim bei Bonn mit anschließendem Besuch der Kölner Altstadt mit Dom. Es ging auf der Autobahn Richtung Dortmund bis zur Raststätte Am Haarstrang. Nach einer kurzen Pause ging es weiter Richtung Köln/Bonn. Um 09:30 Uhr erreichten wir wie geplant die Baumschule Ley in Meckenheim, wo wir bereits vom Geschäftsführer der Baumschule Herrn Dirksen und einem der Brüder Ley erwartet wurden. Die Baumschule Ley produziert auf 450 ha hauptsächlich Alleebäume für den gesamten europäischen Raum. Zuerst konnten wir uns mit kalten und warmen Getränken stärken. Anschließend gab uns Herr Dirksen einen Überblick über den Betrieb und erklärte uns die einzelnen Arbeitsabläufe. Anschließend führte er uns zum Kühlhaus des Betriebes in dem ca. 250.000 Tausend Jungpflanzen lagern und bis zu Ihrer Weiterverarbeitung gekühlt in eine künstliche Vegetationsruhe versetzt werden. Die Pflanzen sind hier gerade mal 80 cm groß. Von hier aus werden Sie dann Satelliten gesteuert gepflanzt und weiterkultiviert, bis sie dann nach 16 Jahren ihre Verkaufsreife erreicht haben. Der Betrieb arbeitet vollautomatisch alle Maschinen können über Satellit gesteuert werden. Danach stiegen wir wieder in die Busse und unsere Rundreise durch die Felder der Baumschule begann. Es waren extra für uns einige Stationen aufgebaut, wo wir genau beobachten konnten wie Alleebäume gepflanzt, gerodet, verladen geschnitten und auch mit Pflanzenschutzmitteln behandelt werden. Es war sehr beeindruckend zu sehen, wie die Bäume Satelliten gesteuert kerzengerade und alle im gleichen Abstand gepflanzt wurden. Auch das roden und verladen der Bäume geschieht alles maschinell. Aus meiner Lehrzeit wusste ich, dass arbeiten in einer Baumschule mit sehr schwerer körperlicher Arbeit verbunden war. Dies ist mit Nichten heute noch der Fall. Die Technik hat in beeindruckender Weise Einzug gehalten. Nach hoch interessanten 2 ½ Stundenendete unsere Besichtigungsfahrt durch die Baumschule im Betriebseigenem Gartencenter „Sängerhof“ Bevor die Teilnehmer der Fahrt das Gartencenter stürmten erhielten Herr Ley und Herr Dirksen als Dankeschön und als Gruß aus Nordhessen eine original Ahle Worscht und eine Flasche nordhessisches Bier. Um 13:00 Uhr ging es dann weiter nach Köln wo jeder auf eigene Faust die Altstadt und den Dom besuchen konnte, bevor es um 17:00 Uhr zurück nach Kassel ging wo alle gegen 20:00 Uhr wohlbehalten zurück waren.

Hartmut Spohn

VERBANDS-FACHBERATER


 Hartmut Spohn

 

[ Zum Seitenanfang ]